Pflege

MH Kinaesthetics für Berufe im Gesundheitswesen - „Grundkurs“

MH Kinaesthetics, das Original, ist ein Bildungssystem, das es ermöglicht die eigene Bewegung in beruflichen und privaten Alltagsaktivitäten wahrzunehmen und schätzen zu lernen. Im Zentrum des Grundkurses steht die eigene Bewegung in alltäglichen Aktivitäten und die Bewegung bei der Unterstützung von Menschen aller Altersklassen in unterschiedlichen Lebensphasen und Situationen.

Inhalte:

  • Körperliche Überlastungen und Verletzungsgefahr reduzieren
  • Bewegungsmuster und Handling reflektieren, erweitern und anpassen
  • Menschen in ihrer Bewegungskompetenz unterstützen
  • Das Verständnis über Gesundheits-, Entwicklungs- und Lernprozesse überprüfen und anpassen
  • Bewegungsvarianten für sich selbst und für die Menschen, die sie pflegen, betreuen, unterstützen und fördern, entwickeln
  • Darüber hinaus können schwierige Aktivitäten, z.B. die Bewegung vom Liegen ins Sitzen oder ins Stehen, die oft zwei oder mehrere Personen bedürfen, möglicherweise von einer Person unterstützt werden.

Ziele:

Im Grundkurs lernen die TeilnehmerInnen, wie sie andere Menschen in ihrer Bewegung unterstützen, statt die Bewegung selbst zu übernehmen oder zu heben, wie z.B. beim Aufstehen, Fortbewegen, beim Waschen, An- und Ausziehen, Essen und Trinken etc. Sie bearbeiten ihre Themen und Aktivitäten mit den MH-Kinaesthetics Konzepten und lernen dadurch, Bewegungen in alltäglichen Aktivitäten aus verschiedenen Perspektiven zu erfahren, zu verstehen und im Sinne der Gesundheitsentwicklung und Selbstständigkeit aller Beteiligten anzupassen.

Zielgruppe: Für alle, die im Bereich des Gesundheits- und Sozialwesens arbeiten und andere Menschen pflegen, betreuen, unterstützen und fördern
Mitzubringen: Decke, Socken, bequeme Kleidung, Interesse
Termin/Dauer: Do, 16.09.2021 / Do, 07.10.2021 / Fr, 05.11.2021 / Do, 02.12.2021 - je von 09:00 - 17:00 Uhr
Unterrichtseinheiten: 32
Referentin: DGKP Anna Rinnhofer
Seminarbeitrag: € 559,00€ inkl. 20% MwSt. zzgl. 25,00€ Gebühr an Institut MH Kinaesthetics
max. TeilnehmerInnenzahl: 15
Anmeldeschluss: 02.09.2021
Bei Restplätzen Nachnennungen möglich!


Grundlagen der Stomapflege & Blasen- u. Darmmanagement

Vormittag:
Harn- u./od. Stuhlentleerungsstörungen begleiten das Pflegepersonal in ihrem täglichen Handeln. Für die Betroffenen ist es ein schamhaftes Tabu. Der Markt bietet eine fast unüberschaubare Palette an Produkten, welche von den Sozialversicherungsträgern unterschiedlich übernommen bzw. bewilligt werden. Das Pflegepersonal ist gefordert die Betroffenen wirtschaftlich zu versorgen, auch einer IAD vorzubeugen. Ein adäquater Hilfsmitteleinsatz unter Einbeziehung eines unterstützenden Blasen- und Darmmanagements ist unumgänglich.

Inhalte:

  • Anatomie und Physiologie der Kontinenzapparate
  • Formen von Harn- und Stuhlentleerungsstörungen
  • Notwendige Abklärung, inkl. Entleerungsprotokoll
  • Kontinenztraining und Hilfsmittelversorgung

 Ziele:

  • Grundlagen zur Speicher- u. Entleerungsfunktion der Harnblase und des Mastdarms benennen und erklären können
  • Entleerungsprotokolle führen zu können und eine Inkontinenz zu objektivieren
  • eine adäquate Hilfsmittelversorgung anwenden zu können
  • ein gezieltes Kontinenztraining durchführen zu können

Nachmittag:

Ein Stoma zu versorgen ist, auch für Pflegepersonal, meist nichts Alltägliches. Dadurch entsteht klarerweise Unsicherheit, welche mit einem guten Basiswissen ausgeglichen werden kann. Dazu gehört das Wissen, wann welche Grundversorgung verwendet wird, wie auch der adäquate Einsatz von ev. Zusatzprodukten, was bei der Versorgung eines Stomas zu beachten ist und wann ein/e Experte/in hinzugezogen werden sollte.

Inhalte:

  • Stomaarten
  • Überblick Stomaprodukte/Zusatzprodukte
  • Handling Stomaversorgung
  • Beurteilung des Stomas und der parastomalen Haut

Ziele:

  • Basiswissen in der Stomapflege erlangen
  • Sicherheit gewinnen, dadurch sicheres Auftreten gegenüber dem Betroffenen
  • Fragen der Betroffenen beantworten können

Zielgruppe: Pflegepersonal
Methodik/Didaktik: interaktiver Vortrag
Termin/Dauer: Di, 12.10.2021, 09:00-17:00 Uhr
Unterrichtseinheiten: 8
Referentin:
DGKP Elvira Habermann
Seminarbeitrag:
145,00€ inkl. 20% MwSt.
max. TeilnehmerInnenzahl:
15
Anmeldeschluss: 28.09.2021
Bei Restplätzen Nachnennung möglich!


Palliativ und Hospiz - wertvolle Unterstützung bei der Begleitung mit ätherischen Ölen

Die Verbesserung der Lebensqualität ist eine zentrale Aufgabe in der Palliativ Care. Durch den gezielten Einsatz ätherischer Öle und aromapflegerischer Maßnahmen, gelingt es Erleichterung und Geborgenheit zu vermitteln. Die Aromapflege bietet uns eine wertvolle Möglichkeit den betroffenen Menschen mit seinen Vorlieben, Abneigungen, Gefühlen und Ängsten in den Mittelpunkt zu stellen.

Inhalte:

  • Grundlagen der Aromapflege in der Palliativ Care
  • Gesetzliche Vorschriften
  • Anwendungen aus der Praxis
  • Fallbeispiele und aromapflegerische Maßnahmen orientiert an den häufigsten Symptomen

Ziele:

  • Aromapflege als Ergänzung zu den schulmedizinischen Methoden, zielgerichtet und sicher anwenden zu können
  • Schmerzen, Angst, Gefühlsbewegungen sowie das Umfeld eines Krankheitsverlaufes in der letzten Lebensphase mit ätherischen Ölen unterstützend zu begleiten
  • Sicherer Umgang mit Aromapflegeprodukten in den letzten Lebensphasen

Zielgruppe: Alle in der Pflege tätigen Personen
Methodik/Didaktik: interaktiver Vortrag
Termin/Dauer:
Do, 04.11.2021, 09:00-17:00 Uhr
Unterrichtseinheiten: 8
Referentin:
DGKP Doris Folda
Seminarbeitrag:
145,00€ inkl. 20% MwSt.
max. TeilnehmerInnenzahl:
15
Anmeldeschluss: 21.10.2021
Bei Restplätzen Nachnennung möglich!


Einführung in das moderne Wundmanagement

• Diagnosestellung
• Wundreinigung
• Biofilm, Wundinfekte, Nekrosen und Debridement
• Verbandstoffe
• Hautpflege
• Praxis der Kompressionstherapie

Ziele:
• Die Teilnehmer eignen sich ein fundiertes Grundwissen im Segment der modernen Wundversorgung an
• Die Teilnehmer werden in der Lage sein, Ulcera zu unter scheiden und die Therapie dementsprechend anzupassen
• Weiters wird im Rahmen der praktischen Übungen den Teilnehmern ein Gefühl des richtigen Kompressionsdruckes und -anlage vermittelt

Zielgruppe: Diplomiertes Fachpersonal, Pflegefach- assistenten/innen, Interessierte und jene, die mit chronischen Wunden und deren Versorgung viel zu tun haben

Methodik/Didaktik:
Vortrag, Gruppendiskussion, nachmittags praktisches Arbeiten (Kompressionsverbände, Verbandsanlagen  etc.)

Termin/Dauer: Di, 09.11.2021, 09:00–17:00 Uhr
Unterrichtseinheiten: 8
Referent: DGKP Thomas Scheiber, ZWM®
Seminarbeitrag: € 145,00 inkl. 20% MwSt.
Max. TeilnehmerInnenzahl: 15
Anmeldeschluss: 25.10.2021
Bei Restplätzen Nachnennung möglich!


Diabetes Mellitus

Inhalte:

  • Was ist Diabetes?
  • Formen der Diabetes
  • Begleit- und Folgeerkrankungen
  • Diagnosemöglichkeiten
  • Blutzuckermessungen
  • Behandlungsmöglichkeiten (Nicht-medikamentös, medikamentös)
  • Komplikationen und Sofortmaßnahmen
  • Korrekte Fußpflege
  • Allgemeines
  • Fallbeispiele

Ziele:

  • Vertiefung des Diabetes-Wissens
  • Verbesserung des Diabetesmanagements
  • Umgang mit Diabetesutensilien

Zielgruppe: DGKP und PflegeassistentInnen
Termin/Dauer: Di, 30.11.2021, 09:00-15:00 Uhr
Unterrichtseinheiten: 6
Referentin: DGKP Katharina Fuchs
Seminarbeitrag: € 110,00 inkl. 20% MwSt.
max. TeilnehmerInnenzahl: 15
Anmeldeschluss: 16.11.2021
Bei Restplätzen Nachnennung möglich!


"Manchmal wird es schwierig" - Gewalt in der Pflege

Dass Pflegende von Gewalt bedroht werden, wird erst allmählich wahrgenommen und benannt. Verbale Angriffe, aber auch massive Gewalt von BewohnerInnen/PatientenInnen und Angehörigen an Pflegekräften, scheint das Pflegepersonal beruflich stark zu begleiten. Aber auch MitarbeiterInnen untereinander betreiben oft Mobbing an ihren KollegInnen. Gewalt entsteht ebenso durch strukturelle Rahmenbedingungen einer Institution oder dort, wo es nur noch um das "Funktionieren" geht.

Inhalte:

  • Was ist Aggression?
  • Ursachen für Gewalthandlungen in der Pflege
  • Sich selbst wahrnehmen lernen
  • Deeskalation in der Pflege
  • Deesekalationsstrategien, Kommunikation, Vorbeugungsmaßnahmen

 Ziele:

Es geht darum, das Tabu der Gewalt in der Pflege anzusprechen, Hintergründe aufzuzeigen und alternatives Handeln und andere Konfliktlösungen aufzuzeigen, um Gewalt abzurüsten und unnötiges Leid zu verhindern.

Zielgruppe: Fachpersonal aus dem Pflege- und Sozialbereich, pflegende Angehörige
Termin/Dauer: Do, 20.01.2022, 09:00-17:00 Uhr
Unterrichtseinheiten:
8
Referentin:
Prof.in Mag.a Renate Kreutzer
Seminarbeitrag:
145,00€ inkl. 20% MwSt.
max. TeilnehmerInnenzahl:
15
Anmeldeschluss: 06.01.2022
Bei Restplätzen Nachnennung möglich!


„Zauberhaftes Konfliktmanagement" im Gesundheitswesen

Konflikte und Unstimmigkeiten sind im Gesundheitswesen allgegenwärtig. Konflikte mit wem auch immer sie ausgetragen werden, stören und drängen auf eine Lösung. Zudem fühlen sie sich unangenehm an und sorgen für eine sogenannte Klimavergiftung. Die Gedanken kreisen um den Konflikt und lösen das starke Sekundärgefühl Ärger aus. Doch wenn Sie das zauberhafte in Konflikte erkennen können, werden in diesem eintägigen Workshop die Möglichkeiten und Sichtweisen zum Thema Konflikte verdeutlicht, die im Pflegealltag als wirksam gelten.
Der Workshop bietet Raum für die eigene und individuelle Reflexionsfähigkeit im Rahmen von Konflikten und Sie blicken an diesem Tag in die Welt der Konflikte, die Kunst der Kommunikation im Konflikt, in die Welt der Gefühle und Bedürfnisse und in die Vielfalt und Buntheit von Konflikten sowie auf die Möglichkeiten des Hinhörens und des Brückenbauens, der sogenannten Selbst- und Fremdeinfühlung.
Speziell im Pflegebereich bleiben Konflikte nicht aus. Die Erwartungen und offenen Bedürfnisse führen zu Missverständnissen und Konflikten, sowohl im Team, als auch mit anderen Berufsgruppen oder PatientInnen und deren Angehörigen.
Der Workshop verspricht Klarheit für das Verständnis von Konflikten bzw. konfliktbehafteten Situationen im Pflegealltag – auf eine zauberhafte Art und Weise.

Ziele:

  • Den Zauber in Konflikten verstehen
  • Eigene Haltung zum Thema Konflikte
  • Die Welt der Konflikte erkunden
  • Reflektieren von Konfliktsituation

Zielgruppe:  Fachgruppe aus dem Pflege- und Sozialbereich

Termin/Dauer: Fr, 04.02.2022, 09:00 -17:00 Uhr
Unterrichtseinheiten: 8
Referentin: Dr.in Christina Fischer-Kienberger BA, MA
Seminarbeitrag: € 145,00 inkl. 20% MwSt.
Max. TeilnehmerInnenzahl: 12
Anmeldeschluss: 21.01.2022
Bei Restplätzen Nachnennung möglich!